X
Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Krafttraining für Männer - life-fitness-gesundheit.de

KRAFTTRAINING ERHÖHT DIE KALORIENVERBRENNUNG IM ALLTAG

Bei einer Ausdauereinheit kann insgesamt eine Menge Energie verbraucht werden, folglich bewegt sich der Zeiger auf der Waage nach unten. ‚Mann‘ ist  glücklich und zufrieden. Aaaber… Beim Abnehmen ist die Waage nicht immer ein zuverlässiger Berater. Durch viel Ausdauertraining büßt der ‚Mann‘ nämlich wichtige Muskelmasse ein. Ohne Krafttraining ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass neben dem Fett auch Muskelmasse verloren geht und das  bis zu 30 %. Die Konsequenz: Grundumsatz und Leistungsfähigkeit sinken und das Abnehmen wird erschwert.

 

Außerdem wichtigMuskelaufbau geht mit unausweichlicher „Beschädigung“  der feinsten Muskelstrukturen einher (kennt man unter „Muskelkater“). Um diese kleinen Mikrorisse zu reparieren – genannt Regeneration –  wird eine Menge Energie in Form von Kalorien benötigt und das bis zu 48 Stunden nach dem Krafttraining. Der Nachbrenneffekt bei Krafttraining ist also um einiges höher und nachhaltiger als beim Ausdauertraining. ‚Mann‘ verbraucht noch ordentlich Kalorien, obwohl schon längst wieder am Arbeitstisch oder im Bett!

Fazit: Ausdauertraining sollte nicht die erste Wahl sein. Stattdessen: Krafttraining!

Die Rolle von ausdauertraining im deinem Abnehm-Trainingsplan

Stoffwechselbooster ist das Krafttraining also schlechthin und soll gut und gerne vorgezogen werden. Ihren Sinn haben Ausdauereinheiten selbstverständlich aber auch.  Die Fettverbrennung kann damit ordentlich gepuscht werden und der wohltuende Trainingseffekt für den Herz-Kreislauf ist ohne Weiteres nicht von der Hand zu weisen. Lass Dich am besten von unseren Trainern beraten wie Du die Sache optimal angehst.

Wenn du nur hungerst, verlierst Du mehr Muskeln als Fett.

Der Kreislauf aus Diäten und Gewichtszunahme lässt sich nur durchbrechen, wenn der Muskelabbau verhindert wird. Die Muskulatur trägt uns, hält uns warm und verbraucht zu diesem Zweck rund um die Uhr Energie, ‚verbrennt‘ unter anderem Kohlenhydrate und Fett. Sie ist das größte Stoffwechselorgan. Sind die Muskeln trainiert, verbrauchen Sie mehr Energie – und das sogar im Ruhezustand. Deshalb gilt: Generiere Muskeln, die erstens Dein Fettstoffwechsel steigern und zweitens Deine Figur formen. Hungern ist der kürzeste Weg zurück in das was Du nicht sein möchtest 😉

Fazit:

Auch wenn man beim Krafttraining weniger Kalorien verbrennt als beim Ausdauertraining, solltest Du  nicht darauf verzichten. Krafttraining – ob mit Geräten, freien Gewichten oder dem eigenen Körpergewicht – fördert den Muskelaufbau. Muskelzellen verbrennen mehr Kalorien als andere Körperzellen. Punkt.

Regelmäßiges Krafttraining kurbelt den Stoffwechsel außerdem überproportional an und hat einen höheren Nachbrenneffekt als Ausdauertraining. Nach dem Krafttraining verbrennt der Körper mehr Kalorien als nach einer Ausdauereinheit. Umso mehr Muskelmasse man verhältnismäßig im Körper hat, desto höher ist der tägliche Grundumsatz (Energie-/Fettstoffwechsel) und auch im Ruhezustand werden mehr Kalorien verbraucht.